Kontakt: 030 / 224 770 - 99 oder kontakt@coachingteam.de

Anstatt Ziele richtig setzen – die richtigen Ziele setzen

Anstatt Ziele richtig setzen – die richtigen Ziele setzen

Anstatt Ziele richtig setzen – die richtigen Ziele setzen

Ziele. Wir hören immer wieder davon, lesen darüber und setzen uns auch selbst welche. Das wohl Bekannteste in diesem Spektrum ist definitiv der Neujahrsvorsatz. Wir sind nostalgisch, freuen uns auf ein besseres Ich und sind bereit den ersten Tag vom Rest unseres Lebens zu beginnen. Doch wie viele Ziele bleiben tatsächlich hängen und wie viele verwerfen wir wieder? Ganz ehrlich, was genau definiert ein Ziel überhaupt?

Ein Ziel ist eine Vision von einem besseren Dasein. Die Motivation unsere Werte zu vertreten und unseren Purpose, unseren Sinn in diese Welt zu implementieren. Ziele sind die Aussichten und Belohnungen für unsere Disziplin und Opferbereitschaft. Sie sind das, was uns an schweren Tagen über die Runden bringt und an guten Tagen ist es die Motivation noch härter zu arbeiten als sonst. Warum? Weil wir mehr vom Leben wollen und auch alles dafür geben es zu erreichen.

Um herauszufinden, was das richtige Ziel ist, müssen Sie sich sehr intensiv mit sich selbst beschäftigen. Es klingt vielleicht weit hergeholt, aber tatsächlich ist es gewissermaßen eine Frage nach dem Sinn des Lebens. Sehen Sie, ein Ziel muss intrinsischer Herkunft sein, um Gewichtung in unserem Leben zu haben. Ein Mann der hart arbeitet, nur um einen Sportwagen zu kaufen um das andere Geschlecht zu beeindrucken wird damit nicht lange glücklich sein. Er jagt nur der Anerkennung anderer nach. Ein Mann, der wiederum hart arbeitet, um einen Sportwagen zu kaufen, weil er aus tiefster Leidenschaft leistungsstarke Autos liebt, der wird darin deutlich mehr Zufriedenheit finden. Nach Außen mögen beide dasselbe Produkt besitzen, doch hat es für jeden eine individuelle Bedeutung.

Eine Firma, die neue Mitarbeiter sucht, weil sie eine hohe Fluktuation hat, hat die Absicht neue Mitarbeiter zu rekrutieren. Dafür wird eine Deadline bis zum Ende des Monats eingerichtet. Das Ziel ist richtig gesetzt, da es ein Ablaufdatum hat. Doch ist es wirklich das Richtige? Wenn in einem Unternehmen eine hohe Fluktuation herrscht, wäre doch das richtige Ziel zuerst herauszufinden, warum die Lage so ist, wie sie ist. Vielleicht hat sich eine unausgesprochene Unzufriedenheit wie ein Schatten über die Lagerhallen gelegt, vielleicht ist ein Unruhestifter in den eigenen Reihen, man weiß es nicht. Doch herausfinden wird man es auch nur, wenn man den Tatsachen auf den Grund geht. Es ist leichter ein Loch im Eimer zu stopfen, als ständig Wasser nachzufüllen und sich zu wundern, warum nichts drinnen bleibt.

Auch wenn es wichtig ist, das richtige Ziel zu setzen, ist es auch wichtig, sie richtig zu setzen. Hierzu hat sich seit Ewigkeiten die SMART Formel bewährt und sie ist gekommen um zu bleiben. Die Formel steht für spezifisch messbar attraktiv realistisch terminiert.

Ein Ziel muss also spezifisch sein, definieren Sie es genau. Es reicht nicht viel Umsatz zu produzieren, es muss eine genaue Zahl festgelegt sein. Zudem müssen Sie messbar sein. Sehen Sie, auch wenn es wichtig ist, dass alle Mitarbeiter in einem Unternehmen glücklich sind, fällt glücklich sein leider nicht in das metrische System, noch kann Glück prozentual dargestellt werden. Eine um 25 % niedrigere Fluktuationsquote im Vergleich zum Vorjahr ist wiederum sehr eindeutig. Ein attraktives Ziel ist direkt mit der Motivation verbunden. Es ist das berühmte “warum”, der Purpose, welcher uns dazu veranlasst nicht aufzugeben. Die Vision in Ihrem Kopf sollte deswegen groß und wichtig für sie persönlich sein.

Ein Ziel sollte zudem realistisch sein. Zwar ist es immer wichtig über den Tellerrand zu schauen und seine Absichten im großen Rahmen zu visualisieren, doch zu sagen ich werde in drei Monaten Millionär, obwohl man im Moment arbeitslos und pleite ist, scheint mir doch mehr eine fiktive Illusion zu sein. Alles ist möglich, aber lassen Sie für die SMART Formel den Realisten in Ihnen sprechen. Der letzte Punkt macht es erst zum Ziel. Haben wir kein Ende in Sicht, so sind unsere Vorstellungen genau das, nur Vorstellungen und Träume. Sie müssen klar definieren, wann Ihr Ziel spätestens zur Realität wird. Haben Sie keine Deadline, laufen Sie große Gefahr die anfängliche Begeisterung zu verlieren und Ihr Endergebnis nie zu erreichen.

Alles in allem sei gesagt, dass es wichtig ist, ein Ziel richtig zu setzen, aber es mindestens genauso wichtig ist, das richtige Ziel zu setzen. Nutzen Sie dafür Tools wie die SMART Formel und lassen Sie Ihre Vision wahr werden. Bleiben Sie treu gegenüber Ihren Werten und behalten Sie Ihr “warum” im Kopf, dann ist der Mensch zu größerem fähig, als wir aktuell vielleicht noch ahnen.

Übersicht Coaching & Coaching buchen

Bildquelle: Fotolia