Kontakt: 030 / 224 770 - 99 oder kontakt@coachingteam.de

Diversität im Team

Diversität im Team

Diversität im Team

Diversität im Team – interkulturelle Kompetenzen gewinnen an Bedeutung

Diversität im Team – Vielseitigkeit anstatt Einseitigkeit

Interkulturelle Kompetenzen gewinnen an Bedeutung. Zahlreich liest man heutzutage über die Wichtigkeit von Vielfalt und einer achtsamen Führung im Unternehmen. Spezialisierungen im Studium zum Thema “Diversity Management” nehmen einen größeren Stellenwert ein. All dies wundert nicht, denn Deutschland ist ein Einwanderungsland. Dringend benötigt und angeworben werden ausländische Fachkräfte. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln führte dazu 2015 eine Analyse durch. Das ernüchternde Ergebnis: in Deutschland fehlen rund 164.000 Fachkräfte in technischen Berufen. Ohne die Zuwanderung aus diversen Ländern läge diese Zahl bei über 200.000. Deutschland braucht Vielfalt, um eine starke Wirtschaft beizubehalten. Aus diesem Grund werden interkulturelle Kompetenzen gefördert. Doch was genau sind diese Kompetenzen? Und warum sind sie so wichtig?

Missverständnisse in interkulturellen Begegnungen

Stellen Sie sich ein Treffen mit einem neuen chinesischen Kollegen vor. Dabei werden Sie in den ersten Minuten des Kennenlernens direkt nach Ihrem Gehalt gefragt. Das mag Sie wundern, in China ist dies jedoch ganz normal. Wenn Sie es aber nicht wissen, kann es zu einer unangenehmen Situation kommen, in der Sie Ihren Kollegen als sehr unhöflich einstufen. Sie wiederum könnten bei dem Treffen als unverschämt verstanden werden, weil Sie sich vor ihm die Nase putzen. Das gilt in China als eine schmutzige Angelegenheit, die man nicht vor anderen tut. Wenn Sie sich das benutzte Taschentuch noch in die Hosentasche stecken, wird Sie ihr Gegenüber für verrückt erklären.

Begegnungen mit gegenseitigem Respekt

Um solche und zahlreiche andere potentielle Missverständnisse zu vermeiden, ist die interkulturelle Kompetenz wichtig. Das bedeutet nicht, dass Sie die Gepflogenheiten aller Länder auswendig lernen müssen, um sich immer passend verhalten zu können. Es kommt darauf an, Ihrem Gegenüber mit Respekt und Achtsamkeit begegnen. Falsch wäre es, wenn Sie Ihre eigenen Gewohnheiten zur Norm erklären und Abweichungen davon als “falsch” ansehen. Andere Lebensumstände, Ansichten, Religionen, Sprachen oder Kulturen verstehen Sie in interkulturellen Begegnungen als Bereicherung und nicht als Defizit. Andersherum sollte Ihr Gesprächspartner diese respektvolle Einstellung ebenfalls mitbringen. Dadurch kann ein konstruktives Gespräch entstehen, dass nicht durch angenommene negative Besonderheiten gestört wird. Dadurch wird eine Andersartigkeit umgewandelt zu einer Normalität.

Die Wichtigkeit von Diversität im Unternehmen

Der richtige und damit respektvolle Umgang mit Diversität im Team wird immer wichtiger. Eine zeitgemäße Führung setzt diese Dinge voraus. In Deutschland fehlen gut ausgebildete Fachkräfte, so dass diese oft im Ausland angeworben werden. Ein multikulturelles Team ist daher keine Seltenheit. Die Besetzung der Geschäftsleitung und das Finden geeigneter Führungskräfte wurde im Jahr 2014 auf Platz 3 der am schwersten zu besetzenden Berufe eingestuft. Der Umstand der Diversität hat viele Vorteile. Unterschiedliche Denkweisen führen zu schnelleren und besseren Lösungen. Ein Mitarbeiter mit einem anderen ethnischen Hintergrund hat es anders gelernt, Ideen zu entwickeln und zu arbeiten. Das führt dazu, dass Sie und die anderen Kollegen viel voneinander lernen und sich zu einem kreativen Team entwickeln. Die schon erwähnte nötige Achtsamkeit fördert ein angenehmes Arbeitsklima. Dadurch werden Sie ein begehrter Arbeitgeber. Das wiederum steigert die positive äußere Wirkung. Die Akzeptanz anderer Arbeitskräfte fördert zudem die soziale Gerechtigkeit und die Chancengleichheit. Außerdem bietet eine heterogene Gruppe im Unternehmen einen großen Wettbewerbsvorteil. Sie können mit einem vielfältigen Team einen vielfältigen Markt abdecken. Ihre Kollegen werden Sie in Gesprächen mit ausländischen Geschäftspartnern in der interkulturellen und sprachlichen Kommunikation unterstützen können.

Trainings zum Ausbau der interkulturellen Kompetenz

Die Fähigkeit, mit dieser Vielfalt umzugehen, muss gelernt werden. In speziellen Training können Sie und Ihre Mitarbeiter Ihre Kompetenzen erweitern. Dort erfahren Sie verschiedene Dinge.

Zum Beispiel:

-was es für Sie heißt, zu einer oder mehreren dominierenden Gruppen im Unternehmen gehören und trotzdem durch eine achtsame Führung positiv aufzufallen. Das können Gruppen sein wie Deutsche, Männer oder Angehörige christlichen Glaubens. Durch diesen Umstand haben Sie gegenüber Minderheiten eine große Verantwortung, um eine Chancengleichheit herbeizuführen.

-was es überhaupt bedeutet, andere Menschen gleich zu behandeln. Dies schließt Dinge ein wie Vorurteilsbewusstsein und Anti-Diskriminierung. Nicht alle Verhaltensweisen sind als Diskriminierung einzustufen. Die richtige Interpretation der Situation erfordert gute Kenntnisse über die Definitionen der genannten Begriffe. Eine zeitgemäße Führung legt Wert auf Gleichberechtigung.

-welche Vorteile Diversität im Team für Sie hat. Viele Nützlichkeiten wurden bereits erwähnt. Wenn Sie dies noch nicht überzeugt haben sollte, können Sie sich weitere Beispiele in einem interkulturellen Training anhören.

Klar ist: Diversität macht ihr Unternehmen stark. Setzen Sie auf Vielfalt und erweitern Sie Ihre interkulturellen Kompetenzen!