Kontakt: 030 / 224 770 - 99 oder kontakt@coachingteam.de

Gründercoaching

Gründercoaching

Gründercoaching

Gründer-Coaching Berlin

Welche Ausgaben zählen zum Gründercoaching?

Sie planen eine Existenzgründung in Berlin und interessieren sich für ein Gründercoaching?

Bei der Gründung eines Unternehmens stellen sich zahlreiche Fragen und Herausforderungen, die es gilt zu meistern.

Was beinhaltet ein Gründercoaching?

Gründercoaching ist eine Methode, die frühzeitig die Weichen für einen späteren Unternehmenserfolg durch Strategie und Ausrichtung fokussiert. Gründercoaching beinhaltet diverse organisatorische Fragestellungen, die prozessorientiert thematisiert werden. Dazu gehören unter anderem die Finanzierung des Unternehmens, wie auch die Prüfung und Konkretisierung der Geschäftsidee. Die Erstellung / Gestaltung des Business Plans, die Beantragung der Fördergelder sowie das Hinterfragen aktueller Zahlen werden unter anderem fokussiert. Selbstverständlich werden auch Punkte des Alltagsgeschäfts erfasst und effektive Marketingmaßnahmen geplant. Für den Gründer ergibt sich zudem als Task die Positionierung seiner Persönlichkeit hinsichtlich seiner Führung und der Gruppendynamik innerhalb seines neuen Unternehmens. Beim Gründercoaching steht außerdem im Fokus, wichtige Entscheidungen adäquat vorzubereiten. Außerdem ist es unabdingbar ein Zeitmanagement zu etablieren.

Welche Aufgaben hat der Coach beim Gründercoaching?

Der Coach hilft dabei, Unternehmensziele eindeutig und klar zu formulieren. Daraus wird ein Kurs erarbeitet, der die Strategie bestmöglich umsetzt. Der Coach sollte stets einen kritischen Blick haben, hinterfragen und konkret umsetzbare Handlungsempfehlungen geben. Dadurch werden Defizite abgebaut und Potentiale nutzbar gemacht. Mögliche Risiken und Chancen werden damit rechtzeitig erkannt und räumen damit einen Spielraum für wichtige Entscheidungen ein. Bei einem professionellen Gründercoaching werden Analysefehler und zu späte Terminierungen von Beantragungen vermieden Somit kann sich der Gründer voll und ganz auf die Entwicklung seiner Idee konzentrieren. Der Coach sollte über einen guten Mix aus persönlichen Unternehmerqualitäten und wirtschaftlichen Kompetenzen verfügen.

Welche Honorarkosten werden von der Idee bis hin zu der Eröffnung gefördert?

Grundsätzlich umfasst die Förderung eines Gründercoachings die gründungsspezifischen Beratungsleistungen eines Coachs bzw. einer Unternehmensberatung. Als Tageshonorarsatz können max. 800,00 € (netto) zzgl. Reisekosten anerkannt werden (ausgenommen sind Berater, die einer gesetzlichen Vergütungsverordnung unterliegen – bspw. Rechtsanwälte, Steuerberater). Hinzu kommen Aufwendungen für alle gründungsrelevanten Einzelberatungen, z.B. zu diversen Verträgen, Patentstrategie, Personalfragen. Anerkannt werden auch gründungsspezifische Beratungs- und Weiterbildungsmaßnahmen. Diese sind im Coachingfahrplan festgehalten und mit dem Gründungsnetzwerk bzw. Coach abzustimmen. In der Gründungsberatung bzw. im gründungsbezogenen Coaching sind nur solche Inhalte förderfähig, die der Vorbereitung der Gründung hinsichtlich der eigentlichen Unternehmergesellschaft, ihrer kaufmännischen und steuerlichen Gestaltung sowie der Beratung zu Produkt-, Vertriebs-, Marketing-, Finanzierungskonzepten und IP-Strategien zuzuordnen sind. In Sonderfällen können Beratungen zu Zulassungsprozeduren gefördert werden. Weitere Informationen finden Sie auch unter: http://www.exist.de