Kontakt: 030 / 224 770 - 99 oder kontakt@coachingteam.de

Systemisches Coaching: Was kann ich darunter verstehen?

Systemisches Coaching

Systemisches Coaching
Systemisches Coaching, personal coaching und business coaching

Systemisches Coaching: Was kann ich darunter verstehen?

Systemisches Coaching ist eine ressourcen- und lösungsorientierte Methode für Führungskräfte, Teams und Privatpersonen. Die Fragestellung bei systemischen Coaching ist nicht: „Was ist genau die Ursache für das Problem?“, sondern „Was muss genau geschehen, dass das Problem nicht mehr auftritt?“. Systemisches Coaching fokussiert die Erweiterung der Kompetenzen und Handlungsoptionen sowie der Förderung der persönlichen und beruflichen Entwicklung hinsichtlich der passgenauen Lösung.

Systemisch: „Irgendwie hängt alles miteinander zusammen…“

Der systemische Ansatz bedeutet, dass alle relevanten Systemebenen miteinbezogen werden. Wir alle sind in zahlreiche soziale Lebenssysteme eingebunden. Mit unserem Verhalten beeinflussen wir andere Systeme, wie auch wir von anderen Systemen beeinflusst werden. Diese können auch übergeordnet sein. Durch diese Wechselwirkungen können bspw. Muster gebildet und etabliert werden. Diese können nicht nur förderlich, sondern auch negativ empfunden werden. Wie wir unsere Realität wahrnehmen, hängt von der Interpretation unserer eigenen Wahrnehmung ab.

 „Ein Problem ist ein Symptom“

Systemisches Coaching thematisiert  nicht das Problem, Ursache oder Schuld, sondern viel mehr die Wechselwirkungen zwischen Elementen und Systemen. Dazu gehören bspw. Organisationen, Familien oder sonstige soziale Konstrukte. Systemisches Coaching generiert keine lineare Lösungen, sondern passgenaue systemische Lösungen. Unter linearen Lösungen versteht man Lösungen, die bspw. von Beratungen generiert werden. Meist sind das objektive Lösungen, die sich am Ursachen-Wirkungs-Prinzip orientieren. Systemisches Coaching verabschiedet sich von der Vorstellung reiner Ursache-Wirkungs-Beziehungen. Selbst erarbeitete Lösungen haben eine viel größere Annahme und damit auch Nachhaltigkeit. Dadurch grenzt sich systemisches Coaching von der Beratung klar ab. Das Ergebnis aus dem systemischen Coaching sind Angebote, bzw. Einladungen. Es obliegt immer dem Klienten, wie und ob er mit den Lösungsoptionen umgeht.

Wie systemisches Coaching wirkt

Systemisches Coaching eröffnet neue Betrachtungsweisen sowie Perspektiven, die in Wechselwirkung zu anderen Systemen stehen. Systemisches Coaching zielt nicht darauf ab Wahrheiten, sondern Wahrnehmungen zu fokussieren. Dem Klient wird hier der Raum und Wertschätzung gegeben seine ganz eigenen Perspektiven und Lösungen zu erarbeiten, die in sein System passen.  Dazu werden Ressourcen, Fähigkeiten und Kompetenzen aktiviert und durch systemische Fragetechniken in andere Kontexte transferiert. Damit wird nachhaltig ein ganzheitlicher Lösungsprozess etabliert, der zu „einer besten Lösung“ führt. Diese „beste Lösung“ ist individuell auf die Vorstellungen und Bedürfnisse des Klienten, auch hinsichtlich seiner Systeme, zugeschnitten.

Anforderungen an den systemischen Coach

Wesentliche Voraussetzung für das Gelingen des systemischen Coachings beinhaltet, dass der Coach lediglich durch offene Fragen den Lösungsprozess vorantreibt. Seine Bewertung, bzw. Meinung findet im systemischen Coaching keinen Raum.